Störende Linsen?

Welcher Kontaktlinsenträger hat nicht schon einmal ein unangenehmes Gefühl beim Lidschlag auf der Bindehaut bemerkt? Laut einer Statistik klagt etwa jeder dritte Träger von kontaktlinsen über diese störende Nebenerscheinung mit den ansonsten so modernen linsen. Auf die Schnelle lässt sich hier außer die Linsen zunächst aus dem Auge zu entfernen und durch eine Brille zu ersetzen nicht viel tun, die Ursachenforschung sollte jedoch für einen dauerhaften Tragekomfort angestrebt werden. Eine individuelle Aussage, woher das Trockenheitsgefühl auf dem Auge rührt, kann schließlich nur der Augenarzt oder Optiker treffen, meist haben trockene Augen jedoch die gleichen Ursachen. Die Wissenschaft hat dieses immer wieder kehrende Phänomen, mit welchem zahlreiche Kontaktlinsenträger zu kämpfen haben, bereits ausführlich unter die Lupe genommen und analysiert. Keinesfalls sollte hier aber der schwarze Peter den Linsen selbst zugeschrieben werden, diese sind nämlich nur in Verbindung mit anderen, tatsächlich auslösenden Faktoren, Schuld am trockenen Auge und seinen störenden Reaktionen für den Kontaktlinsenträger. Als Hauptursachen gelten hier verschiedene Umweltfaktoren, veränderte Arbeitsbedingungen und eine falsche Ernährung – die kleinen Linsen selbst sind also fast außen vor. Ärzte haben hier festgestellt, dass nicht nur die Menge der Tränenflüssigkeit für die Verträglichkeit von Kontaktlinsen wichtig ist, sondern auch ihre Zusammensetzung selbst. Auch die Augen benötigen so Vitamine wie A, B und C und zusätzliche Mineralstoffe wie Kalzium oder Zink. Diese Vitamine und Mineralstoffe sind bei den meisten Kontaktlinsenträgern mit dem Problem der trockenen Augen in nicht ausreichender Form vorhanden, so dass eine leichte Ernährungsumstellung hin zu mehr Obst, Gemüse, Milch und Vollkorn hier leicht Abhilfe schaffen kann.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.