Ein Alu Carport – Schutz für das eigene Auto

Der Winter 2010 wartet mit teilweise massive Schneemengen bis ins Flachland auf und wird daher vielen Menschen wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Glücklich schätzen kann sich der, der sein Auto trocken und sicher in einer massiven Garage aus Beton abstellen kann. Doch leider ist nicht jedem diese Möglichkeit nicht gegeben. Ein anderer Grund dafür kann auch sein, dass die platzbedingten Umstände den Bau einer massiven Betongarage am eigenen Haus nicht zulassen.

Soll das eigene Auto oder Motorrad dennoch so gut es geht, vor Wind und Wetter geschützt werden, so kann man die Anschaffung eines Carports überlegen. Der Carport, im Englischen auch „Autohafen“ genannt, übernimmt grösstenteils die Funktion einer aus Beton gebauten Garage – nämlich das Kraftfahrzeug vor Regen oder Schnee zu schützen. Einen Vorteil im Vergleich zu Beton-Garage ist, dass das Fahrzeug aufgrund seiner offenen Bauweise Carports und den besseren Luftaustausch schneller trocknet und die Gefahr der Durchrostung deutlich mindert.

Carports, wie beispielsweise ein Carport Alu, können zu allen Seiten offen gebaut sein oder teilweise mit einzelnen Segmenten verschlossen sein, in der Regel ist die Einfahrt des Carports im Vergleich zur konventionellen Garage aber immer offen. Die Carport-Designs sind dabei vielfältig, von relativ einfachen Varianten mit Flachdach bis hin zu aufwändigeren Ausführungen mit Sattel- oder Tonnendach ist alles zu kaufen, natürlich auch abhängig vom eigenen finanziellen Budget.

Möchte man sich also das Ausgraben seines Autos oder Motorrades aus grösseren Schneemengen ersparen, sollte man sich einmal genauere Informationen über das vielfältige Carportangebot einholen.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.