Der Traum vom eigenen Schwimmbad

Schwimmen ist eine beliebte Sportart. Gerade für Menschen mit Übergewicht oder Gelenkbeschwerden ist sie ideal, da das Wasser das Körpergewicht gut trägt und somit entlastet. Gleichzeitig bietet es Widerstand, so dass die Muskulatur optimal trainiert wird.

Doch die öffentlichen Schwimmbäder sind oft überfüllt. Deshalb träumen viele Menschen von einem Schwimmbad im eigenen Garten. Denn dort kann man nicht nur gut Bahnen schwimmen, sondern auch wunderbare Poolpartys feiern oder sich einfach nur im kühlen Nass erfrischen.

Für den eigenen Pool zu Hause bietet der Fachhandel viele unterschiedliche Möglichkeiten vom einfach zu montierenden Stahlwandbecken bis zum selbst gemauerten Prunkstück. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist das passende dabei.

Da die Stahlwandbecken eine relativ preisgünstige Alternative sind und auch sich ideal für den Selbstbau eignen, gehören sie zu den bevorzugten Varianten. Die Wände können in die Erde eingelassen oder oben drauf gestellt werden. Es sind Fertigwände, die meist eine runde, ovale oder achteckige Form haben. Sie besteht aus Stahlblech von 0,6-0,8mm Stärke und hat an der Außenwand eine Schicht aus Kunststoff oder Aluminiumblech.

Bevor man sich allerdings in das Projekt „eigener Swimmingpool im Garten“ stürzt, muss einiges beachtet und geklärt werden, damit der Traum nicht zum Albtraum wird.

Vor Baubeginn müssen einige statische Untersuchungen über die Bodenbeschaffenheit, eventuelles Gefälle und die Tragfähigkeit des Untergrundes gemacht werden, um ein Absinken des Beckens zu verhindern. Da Grundwasser einen sehr starken Gegendruck erzeugt, der erhebliche zusätzliche Kosten für dickere Wände und eine stärkere Bodenplatte zur Folge hätte, sollte der Bau des Schwimmbeckens immer über dem Grundwasserspiegel liegen. Die Bodenplatte muss wegen des hohen Drucks, den sie aushalten muss, immer aus Beton gegossen werden und sollte 15-30 cm dick sein.

Damit alles dicht ist, muss das Schwimmbecken noch mit Schwimmbadfolie ausgekleidet werden. Außerdem ist eine gute Filteranlage unerlässlich, um das Wasser vor Algenbefall zu schützen. Dann steht dem Schwimmvergnügen nichts mehr im Wege, außer vielleicht das Wetter.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.