Neue Fliesen für das Badezimmer

Steht eine Badsanierung an, dann werden zumeist auch die alten Fliesen gegen neue ersetzt. In den meisten Fällen entschließt man sich für die Wandverkleidung und den Bodenbelag wieder für Fliesen, auch wenn es mittlerweile in Mode gekommen ist, exotische Hölzer im Badezimmer zu verwenden. Fliesen haben den Vorteil, dass sie leicht zu säubern und unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind. Zudem bieten Fliesen Bakterien und Pilzen keine Grundlage zum Wachstum. Beim Kauf sollte man besonders bei Bodenfliesen auf eine hohe Abriebfestigkeit achten, dass erhöht die Lebensdauer.

Ein weiterer Vorteil von Fliesen ist, dass auch Allergiker damit ihre Wohnung auslegen können. Da Fliesen aus natürlichen Materialien hergestellt werden, sind sie zudem umweltschonend und umweltverträglich. Für die Reinigung können ebenfalls umweltschonende Putzmittel verwendet werden, da sich Fliesen leicht säubern lassen. Es gibt allerdings auch einen Nachteil: Fliesen sind kälter als andere Bodenbeläge und werden deswegen als unangenehm empfunden, besonders in anderen Wohnräumen. Jedoch lassen sich Fliesen hervorragend mit einer Bodenheizung kombinieren.

Bodenheizungen haben gegenüber normalen Heizungen den Vorteil, dass sie ein angenehmes Raumklima verbreiten, weniger für Staubaufwirbelungen sorgen und somit für Allergiker wieder besonders geeignet sind. Da Fliesen auch einmal brechen können, wenn ein schwerer Gegenstand herunterfällt, sollte man beim Kauf daran denken, ein Paket Fliesen mehr zu kaufen als zum Verlegen benötigt wird. So hat man einen Vorrat, wenn mal die eine oder andere Fliese ausgetauscht werden muss. Preislich gibt es keine Begrenzung nach oben. Günstige Fliesen gibt es schon ab sieben Euro pro Quadratmeter. Je nach Qualität und Design gibt es keine Begrenzung nach oben.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.