Zeitarbeit Deutschland – vielversprechende Karriere als Jobhopper

640.000 Personen waren im Juli 2006 in Deutschland für Personaldienstleister aktiv. Die Epochen, in denen Zeitarbeit als Stiefkind des Arbeitmarktes nur für Arbeiter mit geringer Qualifikation attraktiv war, denen sich auf dem offenen Markt nur wenige Chancen boten, sind vorbei. Leiharbeit heute ist professionell, flexibel und bietet vor allen Dingen denjenigen die Aussicht zur Entfaltung, denen die festen Strukturen gewöhnlicher Beschäftigungsverhältnisse zu nachteilig vorkommen. Personen, Tätigkeitsfelder und Branchen erkunden, die persönliche Anpassungsfähigkeit austesten und dabei ungebunden bleiben – das wollen Arbeitnehmer in der Arbeit auf Zeit.
Für große Firmen und hoch angesehene Industrieunternehmen ist die heutige Personallogistik festes Element der Unternehmenspolitik geworden. Hierbei ist kein Wirkungskreis geblieben für unseriöse Agenturen, die ohne Rücksichtnahme auf Eignung und Ausbildung Job und Arbeitnehmer zusammen würfelten. Personaldienstleistung muss individuell und Qualifikationsmäßig passend sein, um auf dem Arbeitsmarkt bleiben zu können. Berühmte Agenturen dieses Arbeitsgebietes trumpfen durch ein breites Klientel, vielfältigen Chancen und bedeutenden Mandanten, während brancheneinseitige Vermittlungen regelmäßig ansprechende Arbeiten der Mittelschicht offerieren können.
Um riskante Abkommen, waghalsige Vereinbarungen und modernen Menschenhandel muss der Arbeiter sich nicht mehr sorgen. Stabile rechtliche Rahmenbedingungen eben auch auf europäischer Ebene und faire Tarifvereinbarungen machen die Karriere als Jobhopper so risikolos wie noch nie zuvor. Geblieben bei all der Veränderung ist dem Personal-Consulting der Fanclub der Berufsanfängern. Zu unerfahren, um sich festzulegen und auf der Suche nach geballter Arbeitserfahrung, beabsichtigt mancher schon früh den Aufsprung auf den Zug der Personallogistik. Zeitarbeit kann Entscheidungshilfe sein. Reichliches ausprobieren, sich beweisen, die persönlichen Stärken sehen und weiterentwickeln, das kommt Berufseinsteigern entgegen. In der Zusammenarbeit mit weltweit verbreiteten Unternehmen sind eben auch Einsätze im Ausland längst kein Sonderfall mehr.
Doch neben all dieser Entwicklung und Flexibilität gibt es auch einige, die die Methode der Leiharbeit wählen, um über Jahre hinweg bei immer demselben Kunden tätig zu sein und von der jeweiligen Firma schließlich übernommen zu werden. Auch solche Übernahmen sind alltäglich in der Branche geworden. Personaldienstleistung als Türöffner.
Und vielleicht ist es die Flexibilität, ohne die die Zeitarbeit überhaupt nicht denkbar wäre, die Offenheit schafft. Die Branche ist kühn. Man scheut keine Risiken. Eine Offenheit, die Bewerbern eine Möglichkeit bieten kann, die der Arbeitsmarkt nicht bieten möchte.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.