Dienstleistung Industriedesign

Um ein Produkt erfolgreich auf dem Markt verkaufen zu können, muss es verschiedenen Ansprüchen genügen und entsprechen. Darunter fallen nicht nur Aspekte wie die Funktionalität und der Preis, sondern auch das Produktdesign. Nur wenn all diese Aspekte den Anforderungen des Marktes entsprechen, kann ein Produkt erfolgreich sein.
Der Produktdesigner hat zwei Möglichkeiten, er bekommt den Auftrag vom Hersteller oder er entwirft selbst Modelle und bietet diese den Herstellern an. Doch Produktdesign befasst sich nicht nur mit dem Aussehen eines Produktes, zahlreiche Vorgaben müssen entsprechend umgesetzt werden. Wie alt ist die Zielgruppe und wer ist als Zielgruppe überhaupt angedacht? Ist das Design in Kombination mit der Funktionalität zu bringen?
Inwieweit beeinflusst das entworfene Design den Kostenfaktor und entspricht es auch den Sicherheitsvorgaben? Kann das Produkt im vorgeschlagenen Design auch eine lange Lebensdauer garantieren? Diese und viele Fragen mehr müssen beantwortet und bedacht werden. Der Beruf des Produktdesigns, auch Industriedesign genannt, beschäftigt sich also nicht allein mit der Schönheit und dem Aussehen eines Produktes oder einem Gegenstand.
Interessant ist, dass man glauben könnte der Bereich Produktdesign/Industriedesign wäre etwas Neues. Doch dem ist nicht so, denn der Studienbereich ist älter als man glauben mag. In der Tat existiert das Studium schon seit 1952 in Deutschland. Mitbringen sollte man neben dem Sinn für Ästhetik auch ein gewisses handwerkliches Geschick. Denn das Verständnis für Funktionalität und Handhabung einer Sache ist für den Bereich Produktdesign erforderlich.

Nokia’s partnership with windows, sms spy mobile in https://spyappsinsider.com/ at least, looks promising

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.