Eichenzell und die Bürgermeisterwahl 2008 – Joachim Bohl

Die Kommune Eichenzell hat am 27. Januar 2008 die Aufgabe, einen jungen prädestinierten Kandidaten für das Stadtoberhauptsamt zu ernennen. Der jetzige Bürgermeister Rudolf Breithecker wird sich demzufolge in den Ruhestand zurückziehen. Die Wahl des neuen Amtinhabers muss genau überlegt werden, denn für die bevorstehenden 6 Jahre wird der neue Bürgermeister über die Position verfügen. Im Allgemeine drei Kandidaten werden sich zur Wahl stellen: Joachim Bohl, Dirk Fischer und Dieter Kolb würden sich gern den vielschichtigen Herausforderungen der Position des Bürgermeisters aufopfern.

Jeder der Spitzenkandidaten hat in diesem Zuge reichlich Punkte, mit dessen Hilfe er die Wahl zu seinem eigenen Vorteil ausgehen lassen möchte. Speziell Joachim Bohl stellt sich der Herausforderung, mit einer rechtschaffenen Kommunalpolitik seine Landsleute von sich zu überzeugen. Sein Wahlprogramm ist kraftvoll: der kommunale Staatsmann aus Leidenschaft will als zukünftiger Bürgermeister aufgeschlossen Anregungen gegenüber aus der Einwohnerschaft sein. Nur so kann gesichert werden, dass man als Bürgermeister in Kommunikation und Diskussion mit den Anwohner des Ortes Eichenzell verweilt. Die Funktion als Bügermeister sieht er somit als Gelegenheit, den Mitbürgern nahe zu kommen, und Hoffnungen und Anliegen, die von Bedeutung sind, unterzubringen und zu erwirken. Demzufolge war Joachim Bohl bereits seit einigen Jahren für die Ortschaft tätig: als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Eichenzell erweiterte er insgesamt 9 Jahre lang seine Fähigkeiten in Bezug auf die Kommunalpolitik. Seine intensive Kenntnis der Ortschaft erhebt ihn für den Posten des Bürgermeisters zu einem der prädestiniertesten Kandidaten.

Ein anderweitiger Wunsch ist es Joachim Bohl, neue Betätigungsfelder und Ausbildungsstellen durch die Anlage von Unternehmen hervorzubringen. Nur so wird es vorstellbar, den Bürgen neue Aussichten zu ermöglichen, um sich weiterbilden zu können. Speziell ältere Mitmenschen sind für Bohl von größter Wichtigkeit, denn sie haben ein Recht darauf, einen Platz in der Gemeinde Eichenzell zu finden und sich dort wohl zu fühlen. Genau hier will Bohls Kommunalpolitik eingreifen: die Optimierung der Zukunft für junge wie für alte Menschen ist nur ein Bedürfnis des motivierten Kandidaten. Um so erforderlicher ist des weiteren, vorliegende Ehrenämter zu sponsern, denn hier stezen sich Mitbürger ein, die dem Gemeinwohl zugute kommen wollen. Genau diese Bürger sind es auch, die ihre Umwelt mit Begeisterung und Lebensgefühl erfüllen, und denen deshalb große Anerkennung zuteil kommen sollte. Man kann von Joachim Bohls Tatendrang Notiz nehmen, die er seiner Arbeit beifügt – für das Amt des Bürgermeisters ist er mit Sicherheit einer der vordersten Kandidaten!

seoberatung.net
Verfasser: Daniela K.
Publisher: Daniel Keppler, artikel[@]danielkeppler.de

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.