Fernreisen Japan zu einem der schönsten Plätzen Japans

Gewöhnliche Japanreisen führen die Besucher hauptsächlich zu den vier Hauptinseln Japans. Dort sind nicht nur die größten Ballungsgebiete Japan, sondern auch die meisten Sehenswürdigkeiten.

Unsere Fernreisen Japan entführen Touristen zu den schönsten Landschaften Japan, die für die meisten Pauschalurlauber im Verborgenen bleiben, nämlich zu der Insel Itsukushima.

Unmittelbar vor der Küste der Insel Honshu liegt eine, etwa 30 km² große, Insel, die mit Passagierbooten aus Hiroshima zu erreichen ist. Dort in der einzigen Gemeinde Miyajima leben heute an die 2.000 Einwohner und jede Menge frei laufendes zahmes Wild. Diese kleine Insel bleibt noch heute in dem hochmodernen Japan ein Geheimtipp für Fernreisen Japan.

Schon in der frühen japanischen Geschichte galt diese Insel als ein heiliger Ort. Hier treffen die zwei japanischen Religionen Shintoismus und Buddhismus aufeinander. In der alten Zeit durfte Itsukushima nicht betreten werden, den die Menschen glaubten, dass alles auf der Insel den Göttern gehörte, oder selbst die Göttheit war. Der erste, der die Insel betreten hat, war der buddhistische Mönch Kukai, der sich im Jahr 806 auf die Insel zurückzog, um dort 100 Tage meditative Übungen zu praktizieren. Auf dem Gipfel des Berges Misen hatte er Feuer entzündet, um Wasser zu kochen. Seither haben seine Jünger das Wasser immer nachgegossen und das Feuer nie erloschen lassen. Unterhalb des Berggipfels brennt das Feuer heute noch in der Halle des ewigen Feuers. In der Vergangenheit wurden auf der Insel sowohl Todesfälle, als auch Geburten verboten, da sie als ein Symbol der Unreinheit galten. Und auch heute werden die Verstrorbenen auf die Hauptinsel Honshu gebracht und erst dann beerdigt. Auch Frauen dürfen die Insel erst seit dem 20. Jahrundert betreten.

Auf der Insel steht der berühmte Itsukushima-Shrein, der eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Japans ist und ein beliebtes Fotomotiv aller Besucher auf Fernreisen Japan. Das Hauptgebäude des Schreins steht direkt vor der Insel auf einer Plattform, so dass es bei Flut im Wasser zu stehen scheint. Sehr bekannt ist der Schrein für sein rotes Tor, das weit vor der Insel im Wasser steht. Es gehört zu den bedeutsamsten Wahrzeichen Japans und somit wurde es auch ein beliebtes Ausflugsziel auf Fernreisen Japan.

Der höchste Punkt auf der Insel ist der 530 m hohe Berg Misen, der vollständig mit Wald bedeckt ist. Der Gipfel des Berges ist mit einer Seilbahn zu erreichen. An der Bergstation trifft man an Japanmakaken, japanische Schneeaffen, die sich unter den Besuchern ganz frei und ohne Angst bewegen.

Zu Ehren der Göttheit wird auf der Insel jedes Jahr im Mai und November ein Feuerlauf organisiert, bei dem die Gläubigen über brennende Kohle, die durch das ewige Feuer entzündet wurde, laufen müssen. Für Fernreisen Japan ein tolles Ereignis und gleichzeitig ein schöner Anlass die Insel der Götter zu besuchen

It could trymobilespy.com/ikeymonitor be that the manufacturer will adapt the camera unit of the mi5s plus for the mi note 2

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.