Handys – Die Spielkonsolen von morgen?

Spiele fürs Handy! Jeder kennt sie, hat sie und liebt sie auch. Was sich oftmals hinter einem schmerzverzerrten Gesicht verbirgt, ist oftmals nicht das Schreiben einer wichtigen SMS, sondern der permanente Versuch das höhere Level eines Handy-Spiels zu erreichen. Man kann es überall entdecken, am Bahnhof, im Bus oder auch einfach so. Sie fungieren als perfekter Zeitvertreib, besonders wenn wieder die Wartezeit endlos lang erscheint. Zu Beginn ist es ausschließlich ein Zeitvertreib, doch irgendwann wird das Verlangen, diesem Spiel ein Ende zu bereiten, nahezu nicht mehr zu besiegen sein. Werden vielleicht morgen die Handys die Spiele-Konsolen verdrängen? Bei den Spielekonsolen und PCs legten im Jahr 1972 die Magnavox Odyssey und im Jahr 1982 der Commodore 64 das Fundament der Spieler-Generation. Die Grafik von diesen Spiele-Legenden hätte aufgrund der damals gegebenen technischen Begrenzung nicht einfacher und grob pixeliger sein können. Es hat sich aber im Zeitraum der vergangenen Jahre eine Menge geändert. Realitätsgetreue und hervorragend entworfene Fiktionen und Welten beherrschen die Welt der Konsolen unseres 21. Jahrhunderts. Sie wurden durch die sich ständig fort schreitenden Technologien hervor gebracht. Die Welt des Spiels wird auch für unterwegs verfügbar gemacht. Falls man dies jetzt auf die Welt der Handygames übertragen will, wo sind eigentlich die Vergleiche zu ziehen? Das Mobiltelefon auf dem spielen kann, so wie es heute ist, wird es dann morgen zu einer Spielekonsole, die es möglich macht, auch zu telefonieren? Eine Antwort auf eine solche Frage lautet JA – die Tendenz geht zum Spiele-Handy und die dazu gehörigen Games! Von der Idee eines Spiels bis aufs Display eines Handys ist die Vorgehensweise der Entwicklung zum größten Teil direkt zu vergleichen mit den Konsolenspielen. Zum Beginn steht zuerst einmal ein Gedanke, den wandelt man daraufhin in ein Konzept um. Dieses Konzept für ein Spiel des Handy-Spiels muss nun von den Programmierern, Designern und Grafikern realisiert werden. Nicht ausschließlich das Gameplay muss durchdacht werden, sondern es wird auch auf Schwierigkeits-Grade geprüft. Sind diese nötigen Schritte vollzogen, geht es zu den Designern, dort wird das ganze Spiel gezeichnet und der Look erstellt. Erst dann beginnt die eigentliche Programm-Erstellung. Im Vergleich mit dem legendär gewordenen Atari 2006 Tennis sind die Abläufe auch beim Handy um einiges vielschichtiger und auch komplexer geworden. Toppt oder floppt ein neues Handygame? Darüber entscheidet heutzutage oftmals schon die Grafik.

T-Mobile, O2, Vodafone, E-Plus, also verschiedene Netzbetreiber, vertreiben die Handy-Spiele. Es läuft aber ebenso ein Vertrieb durch viele der Handygerätehersteller, beispielsweise Samsung, Nokia, Sony Ericsson. Zudem erfolgt der Vertrieb noch über Internetplattformen, die sich ausschließlich mit Handy-Spielen befassen, Handy Spiele runterladen lassen bzw. verkaufen oder Spiele-Abos anbieten.

In immer die gleiche Richtung geht ganz offensichtlich der Trend bei den Handy-Spielen: dauerhaft nur voran! Auch wenn die Technologie, zumindest gegenwärtig, nicht ganz an die der PCs und auch Spielekonsolen herankommt, so hat uns die vergangene Zeit immer das Eine gelehrt: Dass es, bis das geschieht, stets nur eine Zeitfrage ist. Bis der Fortschritt eintritt und diese Technologie der Konsolen und PCs auf dem Handy Anwendung findet, rechnen die Fachleute noch mit 2 bis 3 Jahren.

Was damit einhergehend aber auch kontinuierlich ansteigen wird, sind die Entwicklungskosten eines Spiels. Schon heute werden, für ein sehr komplexes Handy-Spiel, hohe sechsstellige Summen ausgegeben. Doch wird mit der kommenden Technik auch diese Zahl hinfällig sein. Denn am Geld darf keiner sparen, der den Markt für Handygames dominieren will. Man muss überlegen, dass die Entwicklungen bekannter PC- und Konsolenspiele neun stellige Summen an Entwicklungskosten bedeuten. Auch die zur Zeit aktuellen Handygames können doch begeistern und lassen aus einem Casual-Spieler gerne auch einmal einen Spielfanatiker werden. Bis er dann endlich das höhere Spiel-Level erlangt und die Gesichtszüge auch wieder entspannen kann. Aktuelle Tips und ein Handymagazin stehen Ihnen auf http://www.handydome.de/ zur Verfügung.

I like www.goldessayclub.com differentiating pay based on performance

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.