Stammzelle – der Laufsteg zu der Herstellung eines körpereigenen Ersatzteilelagers

Stammzelle sind die „Urzellen“ des menschlichen Körpers. Die Zellen sind in der Lage sich unendlich oft aufsplitten und verwenden die Gabe, sich in vielfältigste Arten von Zellen sowie Gewebeformen auszudifferenzieren. Es können 2 Formen von Stammzellen unterschieden werden: Ursprüngliche Stammzellen kommen nur in einer Anfangs- Zeit des menschlichen Körpers vor und sind in der Lage sich zu jedweden Arten von Zellen entwickeln. Adulte Stammzellen bestehen auch noch in dem erwachsenen menschlichen Körpers, können sich jedoch nur in ein paar begrenzte Zellarten ausprägen. Alle neusten Erkenntnisse haben es Forschern ermöglicht, adulte Stammzellen aus der Haut durch das Hinzufügen von vier Genarten so zu programmieren, dass sie wieder embryonale Stammzelleigenschaften aufzeigen und sich folglich zu jedweden Arten von Zellen entwickeln können. Die aktuelle Methode bringt Hoffnung, dass eine Stammzellenbehandlung anhand von abgeänderten Stammzelle aus der Haut in Zukunft Krankheiten wie Diabetes, Parkinson, Herzkrankheiten sowie Muskelschwund immens vermindert oder bekämpft werden können. Dabei muss gar nicht auf die, moralisch zwielichtigen, Anfangs- Stammzellen zurückgegriffen werden. Jedweder Kunde wäre seine private Stammzellengrube und folglich unbelastet von Stammzellengebern. Zudem sind bei den eigenen Zellen keine Abstoßungsreaktionen wahrscheinlich. Durch das zielgerichtete Verändern dieser Zellkörper, schätzt man zusätzlich, befallene Organe vollkommen oder zum Teil ersetzen zu können. In aktuellen Studien sind bereits aussichtsreiche Erfolge der Behandlungen zu sehen. Z.B. konnte die Herzaktivität von Behandelten nach einem Infarkt, anhand der Eingabe von Stammzelle in den Herzensmuskel um bis zu 10 % erhöht werden. Bei einigen Versuchen an Tieren mit an Muskelschwund erkrankten Hündinnen konnte ebenfalls eine Minderung der Symptomatik festgestellt werden. Weitere Studien sollen folgen. Da die Anfrage durch geeignete Behandelten kontinuierlich stärker wird, bieten ein paar Firmen jetzt eine Stammzelleneinlagerung an. Bei einigen basiert die Zelleneinlagerung auf Blut des Säuglings, um dem Säugling späteren Verlauf eine Behandlungen mit „frischen“ Stammzelle zu eröffnen. Viele aber nehmen einzig Stammzellen aus der Haut, um bis zu sie in dem Falle einer Krankheit mit neusten Verfahren zu programmieren und sie für eine Behandlungen vorzubereiten. Die Erforschung erfährt Zuwachs und eröffnet ein mächtiges Hoffnungspotential für Kranke, die sich auf dieses einlassen.

Charlotte-mecklenburg board of education made way for districts to http://samedaypaper.org implement mandatory busing

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.