Timesharing – Eine Alternative zum gebuchten Urlaub

Timesharing oder auch Ferienwohnrecht gibt es bereits seit etwa 40 Jahren und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Timesharing wird auch Ferienwohnrecht genannt und unterliegt in Deutschland seit 1997 gesetzlichen Regelungen.
Timesharing bedeutet, dass ein Kunde durch einen Unternehmer das Recht erhält, gegen Zahlung eines Gesamtpreises eine „Immobilie“ für eine bestimmte Zeit im Jahr zu nutzen.
Dabei ist es ihm freigestellt, ob er diese Immobilie zur Erholung oder zum Wohnen nutzt.
Der Vertrag hat eine Laufzeit von mindestens 3 Jahren und kann durch die Eintragung über die Ferienanlage oder einen Treuhänder im Grundbuch an die Nachkommen weitergegeben werden.

Seit das Teilzeit-Wohnrechte-Gesetz 2002 im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert ist, muss der Anbieter eines solchen Vertrages bestimmte Bedingungen erfüllen, die dem Käufer Sicherheit geben.
Ähnliche gesetzliche Bestimmungen für „Timesharing“ bestehen auch in den anderen EU – Ländern.

Wenn Interesse eines Kunden gezeigt wird, hat der Unternehmer diesem ein Prospekt auszuhändigen, in dem alle Beschreibungen der Anlage sowie Namen und Wohnsitz des Eigentümers und die genaue Beschreibung der Nutzung mit allen erforderlichen Hinweisen aufgelistet ist.

Sollte es dann zu einem Teilzeit-Wohnrechte-Vertrag kommen, so bedarf dieser der schriftlichen Form.
In diesem Vertrag steht der Name und Wohnsitz des Kunden, die genaue Bezeichnung des Zeitraums der Nutzung sowie die weiteren Einzelheiten für die Ausübung des Nutzungsrechtes.
Ebenso muss der Vertrag die Erklärung enthalten, dass keine weiteren Kosten als die vereinbarten auf den Kunden zukommen.
Zuletzt muss mit Ort und Datum durch beide Parteien unterzeichnet werden.

Dem Kunden steht nach deutschem Recht ein zweiwöchiges Widerrufsrecht zu. Dieses kann er ohne Angabe von Gründen in Textform abgeben. Diese Frist kann je nach EU-Staat unterschiedlich lang sein. So sieht das spanische Recht zum Beispiel nur 10 Tage vor, während nach dem belgischen Recht dem Kunden 15 Tage eingeräumt werden.
Vor Ablauf der Widerrufsfrist braucht der Kunde keine Zahlungen zu leisten. Auch dürfen die gesetzlichen Bestimmungen für den Timesharing Vertrag nicht zu Ungunsten des Kunden umgangen werden.

Für den Nutzungsanspruch stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.
Der Kunde kann sich für jedes Jahr in der selben „Wohnung“ oder Anlage in der selben Kalenderwoche einquatieren oder er wählt jedes Jahr eine beliebige Woche.
Es besteht auch die Möglichkeit Aktien oder Clubpunkte zu erwerben, die dann in verschiedenen Ferienanlagen des Anbieters aufgebraucht werden können.

Bekannte Anbieter wie Disney, Hilton und Four Seasons sind sehr beliebt bei den Kunden.

The forces of globalization make this global-competitiveness argument more pertinent and far-reaching than 20 www.writemypaper4me.org/ years ago

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.