Was ist eine Natursteinheizung?

Die Heizungstechnik erlebte in den 1950-ern eine revolutionierende Neuerung mit der Zentralheizung, bei der Häuser und Wohnungen von einer einzigen Stelle aus beheizt wurden. Diese Heizungsart wurde durch die Brennstoffe Öl und Gas ermöglicht, die eine bequeme Alternative sind. Für die Rückkehr zur alten Wärmetechnik sind allerdings Gründe wie Rohstoffknappheit, Umweltverschmutzung und die vermehrte Präsenz von Allergien verantwortlich. Die Natursteinheizung kommt bei Eigenheimbesitzern und Architekten in den Blickpunkt, da durch sie ein aus früheren Zeiten stammendes Wärmeprinzip erneuert worden ist.

Schon damals bestaunte man die Heiztechnik des Kachelofens, die dem Wärmeprinzip der Sonne vergleichbar ist. Durch das so genannte Prinzip der Strahlungswärme, bei dem die Wärme gleichförmig im ganzen Raum verteilt wird, ohne dabei die Luftfeuchtigkeit zu vermindern, wärmt ein Kachelofen. Dies ist bei der Zentralheizung anders, die eine schlechte Auswirkung auf das Klima eines Raumes hat. Eine Luftzirkulation entsteht, wenn die im Regelfall in jedem Raum zu findenden Heizkörper die Wärme an die Luft abgeben. In diesem Kreislauf der Luft befindet sich nun der Mensch, der inmitten der herumwirbelnden Staubteilchen und krankmachenden Bestandteilen sitzt. Dabei fragt er sich natürlich, weshalb sein Kopf warm, aber seine Füße trotz dieser Wärme im Raum allerdings kalt sind. Dafür ist die eben angesprochene Zirkulation der Raumluft, mit der dauernd der Mensch konfrontiert wird, zur Verantwortung zu ziehen. Zu einer gleichmäßigen Verteilung der warmen Luft kommt es hier nicht.

Das wiederum verhält sich bei einer Natursteinheizung ganz anders, man kann sie auch als Teilspeicherheizung bezeichnen. Ein Raum wird bei der Heizungsart durch Strahlungswärme beheizt. Das heißt, dass sie die Wärme durch einen ca. 80%-igen Strahlungsanteil frei setzt. Sie durchdringt, genauso wie die Sonne, dabei völlig die Luft, erwärmt die Luft aber nicht. Diese Art der Erwärmung sorgt auch dafür, dass die Luftfeuchtigkeit in dem beheizten Raum erhalten wird. Wobei das bei einer Zentralheizung keineswegs der Fall ist. Die Luft trocknet extrem aus und dies kann gravierende Konsequenzen mit sich bringen. Um die angesprochene Trockenheit der Luft zu verringern wird als Gegenmaßnahme häufig die Luft künstlich befeuchtet. Das kann aber schnell zu einer starken Schimmelbildung führen. Der Beginn ist an den Haus- und Wohnungswänden zu finden, dann dringt sie in die Wände ein und kann langfristig auch gesundheitliche Schäden verursachen. Da es bei der Stiebel Eltron Natursteinheizung aber keine Luftzirkulation gibt, bleibt dementsprechend die relative Luftfeuchte erhalten. Man kann sogar darüber hinaus gehend die Raumtemperatur bei dieser Art der Heizung bis zu drei Grad verringern, und das bei gleichem Wärmeempfinden. Und sorgt damit für eine nicht zu unterschätzende Ersparnis von Kosten. Weil die Natursteinheizung so gut für die Umwelt und die Gesundheit ist, wird sie auch von Architekten empfohlen. Die Art der Abgabe von Wärme zeigt somit zwischen einer Natursteinheizung und einer Zentralheizung einen bemerkenswerten Unterschied. Während die Zentralheizung mit Konvektionswärme arbeitet, liefert die Natursteinheizung Wärme durch Strahlung. Im Vergleich zum Kachelofen in seiner früheren Version wurde diese Heiztechnik aber erneuert. Dadurch wurde es möglich, dass es nun auch bei einer Natursteinheizung eine Temperaturregelung eines einzelnen Raumes gibt. Es gibt außerdem noch einen entscheidenden Pluspunkt: Auch wenn sie schon längere Zeit aus geschaltet ist, gibt sie noch weiter Wärme ab. Was natürlich wiederum dem Sparfaktor entgegen kommt.

Auch die Optik der Natursteinheizung sollte man letzten Endes nicht außer Acht lassen. Geliefert werden sie nicht nur in feinem Granit, sondern auch in edlem Marmor und das mit einer großen Farbauswahl. Dadurch geben sie jedem Raum, in dem sie aufgestellt sind, das gewisse Etwas. Nicht nur, dass die Natursteinheizung mit Sicherheit eine der innovativsten Heizungen ist, sondern sie glänzt auch durch ihre Einfachheit und ihren umweltschonenden Betrieb. Dass ihre Aufwandskosten um einiges geringer sind als die einer normalen Zentralheizung, ist eine unbestreitbare Tatsache, die ihre zusätzlichen Pluspunkte zeigt. Auch die zukünftigen Kosten werden reduziert, Genau wie auch die Kostenpunkte Heizkessel, Wartung und Schornsteinfeger.

I wonder where they got their banner look at this site ideas from

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.