Urlaubsfotos archivieren

Wenn man in den guten alten Tagen noch seine Fotos nach dem Urlaub zur Entwicklung gebracht hat und diese dann den Bekannten vorführen möchte. So nutzte man in damals immer die Möglichkeit, Fotos in einem Album aufzubewahren damit Sie nicht knicken oder gar verloren gehen. Mit der Zeit hat sich dieser Trend geändert. Die herkömmliche Fotokamera hat der Digitalkamera Platz gemacht. Dadurch ergeben sich auch neue Möglichkeiten der Archivierung.
Eine Digitalkamera ist leicht an den heimischen PC (sofern vorhanden) anzuschließen. Die Daten können einfach auf den Rechner übertragen und anschließend weiterverwendet werden. Mit einem simplen CD-Brenner, dieser ist mittlerweile Standardausrüstung an einem jedem PC, können die Bilder dann auf eine CD-R auch CD-Rohling genannt übertragen werden.
Die Bilder werden dann archiviert und können jederzeit und an jedem Ort wo ein einfaches CD-Laufwerk vorhanden wieder aufgerufen und vorgezeigt werden. Der CD-Rohling fungiert in diesem Fall als einfaches Speichermedium, ist aber Platzsparender als ein ganzes Fotoalbum und kann dadurch auch leichter transportiert werden. Der CD-Brenner gilt als Schnittstelle zwischen dem Rechner, der ja die Daten der Kamera bisher aufbewahrt, sie aber nur lokal wiedergeben kann und eben der CD. Ein Brennvorgang ist mit einer geeigneten Software leicht initiiert. In der Regel liegt diese beim Kauf eines CD-Brenners auch gleich dabei und kann mit wenigen Klicks installiert und verwendet werden.
Ein CD-Rohling umfasst ca. 700 MB (Megabyte) an Speicherkapazität. Das heißt es können je nach Größe der Bilder, mehrere hundert Fotos auf einer CD gespeichert werden. Ein Fotoalbum könnte mit derart vielen Bildern schnell überfordert werden.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.