Tagesgeld

Wenn man eine Anlageform sucht, die einem im Wesentlichen nur Vorteile bringt, drängt sich das Tagesgeld immer mehr in den Forderung. Und das völlig zurecht. Beim Tagesgeld handelt sich um eine Sparform, bei der man das anzulegende Geld auf ein extra dafür eingerichtetes Tagesgeldkonto einzahlt. Auf diesem findet dann auch die Verzinsung statt. Das Tagesgeld weist einen verhältnismäßig hohen Zinssatz auf, der sich immer nach dem aktuellen Zinsniveau auf dem Geldmarkt richtet und eine attraktive Rendite verspricht. Da sich der Zinssatz, wenn überhaupt, nur in kleinen Schritten verändert und man das eingezahlte Guthaben auf jeden Fall inklusive der aufgelaufenen Zinsen garantiert bekommt, enthält das Tagesgeld als Geldanlage absolut kein Risiko. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass es weder Kündigungsfristen noch Mindestanlagesummen gibt. So kann man jederzeit frei über sein Guthaben verfügen. Zusätzlich ist das Tagesgeld eine Geldanlage für wirklich jeden, weil man schon mit kleinen Summen von den Vorteilen dieser Anlageform profitieren kann. Da die Kontoführung beim Tagesgeld darüber hinaus bei den allermeisten Anbietern noch gebührenfrei ist, kann man hier wirklich von einer optimalen Geldanlage sprechen. Aufgrund der vielen verschiedenen Angebote lohnt sich ein Vergleich der unterschiedlichen Anbieter und Konditionen, um das für einen wirklich optimale Angebot zu finden und nutzen zu können.
Zur Anlagedauer von Tagesgeld ist noch zu sagen, dass sich diese primär auf den kurz- bis mittelfristigen Bereich konzentrieren sollte. Da die Zinsen auf Tagesgeld der gewöhnlichen Besteuerung unterliegen und darüber hinaus noch die laufende Geldentwertung durch Inflation den realen Ertrag schmälert, sind für den Vermögensaufbau dauerhaft andere Anlageformen – sogenannte Sachwerte – besser geeignet.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.