Diabetes ist eine Volkskrankheit

In der heutigen Gesellschaft ist die Krankheit Diabetes weit verbreitet. Nicht nur immer mehr Erwachsene leiden unter Diabetes sondern auch bereits viele Kinder sind betroffen. Die Medizin kennt die Krankheit allerdings nicht erst seit ein paar Jahren. Schon die alten Griechen kannte die Krankheit. Der Name „honigsüßer Durchfluss“ bezeichnete schon im alten Griechenland das Hauptsymptom der Krankheit. Der Urin eines Diabetikers weist einen hohen Zuckergehalt auf und das nutzten früher die Ärzte zur Diagnostik. Während man damals noch auf eine Geschmacksprobe bei der Diagnosestellung angewiesen war, gibt es heute natürlich ganz andere Verfahren, um einen Diabetes festzustellen.
Viele Patienten merken aber oft lange nicht, dass sie an Diabetes erkrankt ist und gehen erst sehr spät zum Arzt. Die Symptome sind nicht bei allen gleich stark ausgeprägt. Mögliche Symptome können sein: Müdigkeit, Juckreiz, vermehrter Durst und häufiges Wasserlassen. Jede Apotheke bietet die Möglichkeit für ihre Kunden, einen Blutzuckertest zu machen. Wenn der Test zu hohe Werte zeigt, sollte man immer einen Arzt aufsuchen. Patienten sollten die Krankheit auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, denn Diabetes kann im schlimmsten Fall zum Tode führen.
Der Arzt wird durch verschiedene Untersuchungen den Schweregrad des Diabetes herausfinden und dann entsprechende Behandlungsweisen vorschlagen. Diabetes wird von den Medizinern in drei verschiedene Typen eingeteilt. Deswegen gibt es auch Patienten, die ganz ohne Spritzen auskommen. Wenn der Diabetes noch nicht so stark ausgeprägt ist, kann man zum Beispiel mit der richtigen Ernährung gute Behandlungserfolge erzielen. Eins ist aber für alle Patienten gleich: sie müssen ihre Ernährung umstellen. Trotzdem müssen Diabetiker natürlich nicht auf gutes Essen verzichten, denn es gibt viele verschiedene Rezepte für Diabetiker. Ob Kochbücher und Rezepte aus dem Internet: das Angebot für Diabetiker ist groß. Auch findet man in den meisten Läden auch extra Produkte für Diabetiker, wie etwa Schokolade oder Brotaufstriche. Diabetiker müssen heute also nicht mehr so viel verzichten wie sie es früher mussten. Rezepte für Diabetiker schmecken nicht nur den Patienten gut, sondern auch Gesunde können mitessen.
Es gibt viele Möglichkeiten, sich über Diabetes zu informieren, zum Beispiel im Internet. Das Internet bietet eine große Plattform für Diabetiker, so dass sich die Betroffenen informieren und austauschen können.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.