Die Forschung der Stammzellen

Stammzellen haben die faszinierende Beschaffenheit sich in jede beliebige Körperzelle transformieren zu können. Anhand der enormen Wandlungsfähigkeit können die Mediziner einige Zellen fertigen, die nach dem Beginn einer Erkrankung verwendet werden und den Patienten eine Verbesserung des Krankheitszustandes bringen oder sogar eine komplette Besserung ermöglichen. Die embryonalen Zellen bekommen die Stammzellenforscher aus einer Eizelle die sich schon in einem befruchteten Zustand befindet. Sie haben ein gewaltiges Differenzierungspotenzial und ermöglichen somit die Nachbildung des kompletten Organismus. Das Forschen an diesen Stammzellen ist andererseits vom ethischen Hintergrund her sehr umstritten. In der deutschen Forschung kann man nur an den importierten embryonalen Stammzellen forschen. Die adulten Stammzellen bekommen die Stammzellenforscher aus der funiculus Umbilicalis (Nabelschnur). Infolge ihrer Anlage, manche heilenden Prozesse des Körpers nachhaltig verbessern zu können, werden die adulten Stammzellen als eine unterstützende Maßnahme eingesetzt. Die Wirksamkeit der adulten Stammzellen liegt in erster Linie in der Herstellung von diversen Arten von Zellen, die die Reparatur des beschädigten Gewebes übernehmen. Dadurch ist es vernünftig, wenn die Jungeltern die Stammzellen Haut aus der abgetrennten Nabelschnur ihres frisch geborenen Sprösslings extrahieren lassen, um beispielsweise bei krankhaften Beschwerden dem Kind eine Heilung möglich zu machen. Anhand der beträchtlichen Forschungsfortschritte ist es heutzutage machbar adulte Stammzellen zugleich aus der Epidermis zu extrahieren. Bei diesem einfachen Verfahren wird ein winziges Stück der Haut entfernt und dann in jede willkürliche Körperzelle verwandelt. Es existiert kein Wagnis bei dieser Technik, da die Zellen von dem zu behandelnden Menschen selber stammt. Dieses neue Verfahren eröffnet jedem eine problemlose Stammzelleneinlagerung, auf die man im Einzelfall zurückgreifen kann. Die Stammzellenbehandlung kann vorwiegend bei Verbrennungen der Haut die schnelle Regeneration fördern. Auch bei schweren Formen der Diabetes können die Leiden des Patienten gebessert werden. Bei den Patienten, die unter der Erkrankung des Herzens leiden, fördert der Einsatz von Stammzellen die angeborenen Regenerationsprozesse. Vor schon einiger Zeit wurden zugleich exzellente Erkenntnisse bei der Behandlung von Erkrankungen der Gelenke mit diesen Zellen gemacht. Auch Beschwerden an den Knochen können dank der Stammzellenverwendung schnell geheilt werden. Bei einer Fraktur der Knochen ist es machbar ein neues Knochengewebe mit der Stammzellenbehandlung zu bekommen. Selbst den Schlaganfall-Patienten kann mit der Stammzellenbehandlung geholfen werden. Bei diesem Verfahren werden Nervenzellen im Gehirn beeinflussen, die Reflexstörungen nach dem Beginn eines Schlaganfalls bekämpfen können.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.