Facelift: Dem Alterungsprozess durch Facelift den Kampf ansagen

Der natürliche Alterungsprozess holt uns alle irgendwann ein. Vor allem im Gesicht werden die Spuren des Alters zuerst sichtbar. Dazu tragen Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen, Zigarettenrauch oder Luftverschmutzung bei, aber auch genetische Faktoren, das häufige Wechseln der Mimik und das Erschlaffen der Muskeln im Alter. Das stört viele Menschen, denn das Alter steht oft für Unattraktivität und Verfall. Daher wollen viele Menschen diesem sichtbaren Prozess des Älterwerdens entgegenwirken. Dies geschieht häufig durch Anti-Falten Cremes und andere kosmetische Mittel, die äußerste Möglichkeit ist eine Schönheitsoperation wie ein Facelift (Rhytidektomie). Das Facelifting ist eine der bekanntesten und am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen. Beim Facelift werden hängende Gesichtspartien angehoben, schlaffe Haut wird gestrafft und dadurch geglättet und die Gesichtsmuskulatur wird gestärkt. So bekommt die Gesichtshaut wieder ein jüngeres Erscheinungsbild. Oft wird der Facelift auch mit anderen Schönheitsoperationen kombiniert, wie zum Beispiel mit der Stirnstraffung, der Schläfenstraffung, der Halststraffung, der Lidstraffung oder der Anhebung der Augenbrauenpartie. Manchmal wird auch eine spezielle Lasertherapie und ein Peelingverfahren angewandt, wodurch auch die Beschaffenheit der Haut verändert werden kann. Diese wirkt danach oft jünger und frischer.

Egal welches Verfahren man zum Facelift anwendet, eines ist allen gleich: Das Ergebnis soll natürlich aussehen. Wir alle kennen Gesichter verschiedener Prominenten, die es mit dem Facelift eindeutig übertrieben haben und denen man ansieht, dass ihr Gesicht von der Hand eines Schönheitschirurg gemacht ist. Ein unnatürlicher Facelift ist Zeichen dafür, dass entweder der Schönheitschirurg nicht sehr erfahren war, oder dass man aufgrund zu vieler Eingriffe einfach keine Natürlichkeit mehr erhalten konnte. Eine Facelift-Wiederholung kann nur alle 7 bis 15 Jahre sinnvoll sein. Dies sollte man unbedingt beachten, wenn man nicht als künstliches Produkt der Schönheitschirurgie abgestempelt werden will.

Da das menschliche Gesicht sehr kompliziert aufgebaut ist und die Modellierung an ihm sehr viel Können und Fingerspitzengefühl erfordert, ist ein Facelift natürlich alles andere als billig. Ein Minilifting kostet in Deutschland mindestens 3000 €, aber oft kostet ein Facelift bis zu 8000 €. Genaue Preise werden in einer Untersuchung vor der Operation und einem Beratungsgespräch mit dem Schönheitschirurg ermittelt.

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert