Den Putzmittelverbrauch unter Einsatz einer Enthärtungsanlage senken

Es gibt Dinge im alltäglichen Leben die man mehr oder weniger unbewusst kauft. So weiß wohl kaum ein Verbraucher wie viel Liter Putzmittel er im Jahr durchschnittlich verbraucht. Sind die Flaschen leer, dann kauft man sie eben neu. Dabei hat man auch reichlich Auswahl, denn Putz- und Reinigungsmittel sind in einer unglaublichen Vielfalt erhältlich.

Für jeden Boden und jede Oberfläche gibt es ein Mittelchen, Seife, Shampoo und Duschgel nicht mit eingerechnet. Jeder Deutsche verbraucht im Jahr 16 Liter Wasch- und Putzmittel, das ergibt insgesamt die stattliche Zahl von insgesamt 650.000 Tonnen Waschmittel. Schier unglaublich, wenn man sich dann noch überlegt, dass alle diese Mittel abfließen und die Umwelt nicht unerheblich belasten, den Geldbeutel ebenfalls, um dies nicht zu vergessen.

Doch diese Mengen kann man reduzieren und damit nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schonen. Eine Enthärtungsanlage entkalkt das Wasser, macht es somit deutlich weicher und im Endeffekt benötigt man weitaus weniger Putzmittel, Seife und Waschmittel. Sind im Wasser zu viele Mineralien enthalten, dann lösen sich Waschmittel und Seife deutlich schlechter auf, dies ergibt dann auch den höheren Verbrauch.

Aber nicht nur dieser Effekt tritt ein, weiches Wasser schont auch die Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine, Spülmaschine und Armaturen. Jeder kennt sicherlich die unschönen Ablagerungen auf Armaturen, welche man mit aggressiven Mitteln zu Leibe rückt. Nicht selten kann es auch passieren, dass Gummidichtungen vom Kalk zerfressen werden und plötzlich hat man Wasser in der Küche oder im Badezimmer stehen. Der Kalkschutz mittels Wasserenthärtungsanlage verlängert die Lebensdauer von Haushaltsgeräten um ein Vielfaches.

Letztlich macht sich weiches Wasser aber auch angenehm in der täglichen Körperpflege bemerkbar. Die Haut wird spürbar weicher, die Haare erhalten einen ganz neuen Glanz. Das die Haut spannt, dieses Gefühl wird man mit weichem Wasser nicht mehr haben und stumpfes Haar gehört auch endlich wieder der Vergangenheit an.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.