Der Feuerkorb schenkt Wärme

Wer plant eine Party zu organisieren, der hat einiges zu tun. Wie viele Gäste sollen eingeladen werden und wie will man es mit dem leiblichen Wohl der Gäste gestalten? Am besten man organisiert eine Grillparty. Dabei kann man seine Gäste bitten, etwas mitzubringen. Es gibt eine Vielzahl an Salaten, die ganz einfach zubereitet werden können. Dann braucht man nur noch Fleisch, Würstchen, Brot und Soßen. Das Fleisch legt man am besten selbst ein, denn die bereits abgepackten sind von der Qualität her nicht so gut. Für die Vegetarier gibt es die Möglichkeit Sojawürstchen und Sojafleisch auf den Grill zu legen. Natürlich sollten auch die Getränke ausreichend sein. Später kann man dann noch gemütlich zusammensitzen und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Ein schönes Accessoire ist hierfür der Feuerkorb. Diesen kann man so aufstellen, das er den Gästen neben dem schönen Licht des Feuers auch noch etwas Wärme abgibt. Angezündet werden entweder Holzkohle-Briketts oder man verwendet ein Holzpflock, den man in der passenden Größe für den Feuerkorb kaufen kann. Wer viel im Freien sitzt und das auch noch gerne bei etwas kühlerem Wetter, der kann sich noch einen Heizstrahler aufstellen. Heizstrahler werden mit Gas angetrieben. Man kann also die Wärme je nach Bedarf regulieren. Der Schirm, mit dem der Heizstrahler abschließt, lässt ihn aussehen wie ein Pilz. Die Schirme gibt es in verschiedenen Größen und bei manchen Modellen sind diese sogar schwenkbar. Der Vorteil ist, dass man ihn dann nicht ständig hin und her bewegen, sondern nur den Schirm verstellen muss, damit alle Gäste ein wenig Wärme abbekommen.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.