Porzellan – das weiße Gold

Porzellan wird auch „weisses Gold“ genannt. Es besteht im Wesentlichen aus Kaolin, Feldspat und Quarz. Aus diesen Drei Hauptbestandteilen wird das hauptsächlich für Geschirr verwendete Material hergestellt. Je nach dem Mischungsverhältnis und der Herkunftsregion, sowie der Auswahl der Zusatzstoffe unterscheiden sich die verschiedenen Porzellansorten. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Hartporzellan und Weichporzellan, die sich durch die Brenntemperatur unterscheiden, sowie nach deren Verwendungsart (Gebrauchsporzellan, Zierporzellan). Porzellan wird in der Regel zweimal gebrannt und glasiert. Eine neues Herstellungsverfahren ist allerdings der sogenannte Monobrand, welcher in der industriellen Serienfertigung Anwendung findet. Dabei werden alle erforderlichen Schritte mit einem Brand ausgeführt. Porzellan ist ein äusserst widerstandsfähiges Material. Es ist Säure- und Laugenbeständig. Ausserdem weisst es eine gute Isolierfähigkeit gegen Elektrizität auf und leitet schlecht Wärme. Als erstes wurde das Material im siebenten Jahrhundert im Kaiserreich China hergestellt und gelangte schliesslich im vierzehnten Jahrhundert nach Europa. Im achtzehnten Jahrhundert erfanden Friedrich Böttger und Ehrenfried Walter von Tschirnhaus in Dresden bzw. Meissen das erste europäische Porzellan. Die Porzellanmanufaktur Meissen geniesst auch heute noch Weltruf bei Markenporzellan. Im neunzehnten Jahrhundert entwickelte sich eine Porzellanindustrie in der Oberpfalz in Nordbayern, da dort große Koalinvorkommen entdeckt wurden. Ab den 1970er Jahren begannen Billigimporte den Deutschen Markt für Geschirr aus Porzellan zu dominieren. Die Manufakturen konzentrierten sich, nur teilweise erfolgreich, auf die Herstellung von Luxusartikeln und rationierten die Produktionabläufe. Dadurch ist hierzulande zu unterscheiden zwischen einfachen Gebrauchsgeschirr und hochwertigen Porzellanartikeln. Führende Marken die beides versuchen zu Vereinen sind zum Beispiel Villeroy & Boch, Seltmann, Kahla, Königlich Tettau, Gmunder Keramik und Leonardo. Dank der Möglichkeiten des Internets sind Porzellan, Geschirr und andere Accessoires dieser Firmen bequem zu bestellen. Ein gut Sortiertes Sortiment zu günstigen Preisen bietet hier der Webshop von porzellanhandel24. Historische Porzellanausstellungen und Sammlungen findet man zum Beispiel in Berlin, Meißen, Dresden und auch in Selb, Darmstadt und Wolfshagen.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.