Scrapbooking – einträgliches Hobby für jedermann

Eigentlich ist es doch eine rundum perfekte Sache, wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann. Das beweist eine in Wien geborene Dame, die sich eins das Scrapbooking als willkommenes Hobby zum Abschalten erschloss und sehr bald erkannte, dass man damit auch seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Als Weblogger berichtet sie darüber offen in ihrem eigenen WordPress Magazin. Damals suchte sie einfach nur eine einfach zu händelnde Software. Heute zählt sie zu den Spezialisten bei der Erstellung gelungener Layouts für solcherart Blogs.

Auch wenn sie von sich selbst mit einem Augenzwinkern behauptet, von der Programmierung nicht viel zu verstehen, beweist sie mit der gekonnten Nutzung von CSS und XHTML, dass das gar nicht so sein kann. Eine ganze Liste mit Webdesign Referenzen zeigt, dass sie inzwischen viele zufriedene Kunden hat, bei dem sich so mancher auch über gelungene Scrapbooking Layouts für seine Homepage freuen durfte. Genau an dieser Stelle gibt es bei Monika Thon- Soun größere Überschneidungen zwischen Hobby und Beruf.

Diesen Schritt kann jeder nachmachen, der Spaß an virtuellen Basteleien, an der digitalen Fotografie und am Webdesign hat. Doch auch ohne die Unterstützung vom Computer kann man damit Geld verdienen. Die in Scrapbooking Technik erstellten Bilder sind sowohl als dekorative Elemente für die Gestaltung einer gemütlichen Wohnlandschaft als auch für einzigartige Glückwünsche sehr beliebt. Hier können Fotos in einen ansprechenden und informativen Kontext gebracht werden oder man lässt mit verschiedenen Elementen völlig neue Motive entstehen, bei denen man viel Spielraum für die Umsetzung der eigenen kreativen Ideen hat.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.