Druid Craft Tarot

Wer einmal die Erfahrung des Kartenlegens gemacht hat, den lässt es nicht mehr los. Das Tarot dient als Ratgeber und Hilfe in allen möglichen Lebenssituationen. Die Deutungen halten den Menschen den Spiegel vor und zeigen gewisse Tendenzen im Leben auf, die entsprechend berücksichtigt werden können, aber nicht müssen. Das Tarotdeck setzt sich aus den 22 Großen Arkana und den 56 Kleinen Arkana zusammen. Wesentlich für die Deutungen sind die Großen Arkana mit ihren Einzelbildern, die sich je nach der Fragestellung des Einzelnen unterschiedlich deuten lassen. Die Kleinen Arkana sind normalerweise nicht bebildert, sondern enthalten lediglich die Symbole Schwerter, Stäbe, Kelche und Münzen. Die Kleinen Arkana sind noch einmal in  die vier Grundelemente Wasser, Feuer, Luft und Erde unterteilt und tragen entsprechend unterschiedliche Farben. Das Druid Craft Tarot wurde von dem Engländer Philip Carr-Gomm geschaffen. Dieses Deck ist eine Bereicherung für die Druiden- und Hexen- Tarots. Im Gegensatz zu vielen anderen Tarot Decks sind auch auf den Kleinen Arkana Bilder zu sehen. Die Bilder der Karten sind denen des Rider Waite Tarots ähnlich und haben auch dieselben Namen. Ausnahme bilden lediglich drei Karten, die umbenannt wurden: Die Mäßigkeit heißt im Druid Craft Tarot „Der Fferyllt“, die Karte Das Gericht „Wiedergeburt“ und Der Teufel „Cernunnos“. Die Bezeichnungen Hohepriesterin und Hohepriester wurden auf Priesterin und Priester gekürzt. Die Hofkarten enthalten statt Prinzessin und Prinz Bube und Ritter. Als letzte Umbenennung gibt es noch die Kaiserin und den Kaiser, welche im Druid Craft Tarot „Die Herrin“ und „Der Herr“ heißen. Das Tarot ist aufgrund der schönen Bilder sehr beliebt und eignet sich auch gut für Anfänger.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.