SMS – Die Kurznachricht für das mobile Telefon

SMS ist die Abkürzung für den englischen Begriff Short Message Service, was auf deutsch Kurznachrichtendienst heißt. Die bekannteste Form der SMS, ist der SMS Service den die Mobilfunkprovider ihren Kunden im Zusammenhang mit der Nutzung eines Handys anbieten. Das ist ein gebührenpflichtiger Dienst zum versenden von schriftlichen Kurznachrichten, maximal 160 Zeichen pro Nachricht, die auf dem Display als Text dargestellt werden. Diese Nachrichten werden in einem SMS Center gesammelt und von dort auf die einzelnen Mobilfunknetze verteilt. Ist das mobile Telefon eines Empfängers gerade nicht empfangsbereit, werden die Nachrichten bis zu sieben Tagen zwischengespeichert. Das Senden und Empfangen von SMS ist insbesondere unter Jugendlichen eine beliebte Form der Kommunikation, im Lauf der Zeit hat sich aufgrund der Kürze, die die Texte haben müssen eine eigene Sprache unter den „Simsern“ entwickelt. So steht zum Beispiel für „Liebe Grüße“ – „LG“ oder für „Für Dich“ – „4U“. Diese Art zu kommunizieren bringt den Netzanbietern enorm hohe Gewinne. Bei einigen Vertragsformen können die Handynutzer für einen monatlichen Festbetrag eine Flatrate erwerben und im Rahmen dieser beliebig viele SMS versenden. Normalerweise ist eine SMS nach dem Versenden innerhalb von Sekunden beim Empfänger angekommen. Lediglich an bestimmten Tagen, wie Silvester zum Beispiel, sind die Netze total überlastet und der Empfang des Textes kann sich um Stunden verzögern. Die SMS ist zu einer beliebten Form des Austausches von Informationen geworden und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Dabei ist SMS ein Service und kein Zubehör zum Handy.

Unter den SMS versendenden Kunden gibt es richtige Profis, die um die Wette „simsen“, dabei geht es darum, wer die meisten Zeichen innerhalb einer bestimmten Zeit eingeben kann. Da gehört eine Menge Übung und Fingerfertigkeit dazu.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.