Sportliches Reisen für gehobene Ansprüche

Golf gehört bekanntlich zu den Luxus Sportarten. Größen wie Tiger Woods stehen für die Popularität des Golfsports. Die meisten Golfspieler sind relativ gut betucht, weshalb sie sich einigen Luxus gönnen können. Für viele Golfer ist es zu einer Art sportlichen Events geworden, zu den verschiedensten Golfplätzen der Welt zu reisen, um einen neuen Parcours zu testen. Damit verschaffen sie sich Abwechslung zu den heimischen Golfplätzen und erleben dadurch eine gewisse Art von Spannung, die sie gefangen hält. Mittlerweile hat sich daraus eine gewisse Nischenindustrie gebildet, welche gezielt Golfreisen anbietet. Damit werden die Golfspieler der ganzen Welt über den Globus geschickt, um ihrem Hobby frönen zu können.

Damit sich Golfreisen aber wirklich lohnen, beschränken sich diese Reisen nicht nur auf das Golf spielen selbst, sondern bieten gleichzeitig auch noch einige Annehmlichkeiten mehr. Die Hotels sind in der Regel besonders gut ausgestattet. Dazu gehört dann auch der Swimming Pool, die Sauna und ein gehobener Wellness-Bereich, in dem sich die Golfer allabendlich bei einer Massage und Fangopackungen entspannen können. Daran erkennt man sehr gut, das Golfreisen eher für die reichen Bevölkerungsschichten gedacht sind, denn Normalverdiener können sich den Umfang dieser Reisen nur selten wirklich leisten. Allein die Ausrüstung, die man zum Golf spielen haben sollte, kostet ein kleines Vermögen.

Damit sich die Golfreisen auch für die Veranstalter derselben lohnen, wird ein entsprechend hoher Aufschlag in die Preise eingerechnet. Damit wird unter anderem auch verhindert, dass finanziell weniger gut gestellte Menschen diese Reisen zu einem Massenevent machen. Aufgrund dieser Tatsache ist offensichtlich, dass Golf lediglich der finanziellen Elite der verschiedenen Länder vorbehalten bleiben soll. Wäre dies nicht so, würde der exklusive Charakter des Golfsports verloren gehen und solvente Kundschaft würde sich möglicherweise einem anderen Sport zuwenden.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.