Urlaubsland Dänemark – ein Paradies für Naturfreunde

Da Dänemark aus vielen großen und kleinen Inseln besteht, herrscht in diesem Land auch an Wasser keinerlei Mangel. Die vielen Seen, Flüsse und die endlose dänische Küste bieten besonders für Angelfreunde paradiesische Urlaubsbedingungen. In Dänemark angeln bedeutet reiche Auswahl an zahllosen Fischarten und Angelmöglichkeiten. In den Binnengewässern tummeln sich jede Menge Forellen, Barsche und Hechte, während das Meer eine reiche Auswahl an Kabeljau, Schollen und Makrelen bereithält. Da die Dänen selbst begeisterte Angler sind, ist es nicht verwunderlich, dass dieser Sport in ganz Dänemark großen Zuspruch findet. Selbstverständlich muss man im Besitz eines gültigen Angelscheins für Meer- und Binnengewässer sein, bevor man die Angelrute ins Wasser werfen darf. Ein Ferienhausurlaub Dänemark verbindet einen Aufenthalt in unverfälschter Natur mit interessanten Freizeitaktivitäten wie Angeln, bei dem man ganz nebenbei auch die Frage nach dem Abendessen klären kann. Wem es jedoch nicht gelungen ist, einen Hecht für die ganze Familie an den Haken zu locken, kann sich in einem Fischrestaurant mit geräuchertem Hering trösten. Auch wenn es auf den ersten Blick etwas eigenartig erscheint, ist gesäuerter Hering in Currysauce eine ganz besondere Spezialität, die der dänische Küchenzettel Feinschmeckern zu bieten hat. Und da es auch Angler geben soll, die selbst keinen Fisch essen, hält die dänische Küche auch alle Arten von Fleischgerichten parat, zu denen leckere Gemüsesorten serviert werden. Sehr beliebt sind auch Pizza- und Pastavariationen, von denen man allerdings annehmen darf, dass diese eher südeuropäisch orientierten Gerichte nicht unbedingt dänischen Ursprungs sind, was die Dänen jedoch nicht davon abhält, diese Speisen in gewaltigen Mengen zu verzehren.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.