Ein Hängesessel für zuhause – die kleine Wellnessoase auch in kleinen Wohnungen

Hängematten und Hängesessel sind in vielen lateinamerikanischen Ländern sehr beliebt und oft die einzige alternative Schlafstätte. Grund dafür sind oft die tropische Vegetation der Gebiete mit entsprechendem Getier – beispielsweise Schlangen – vor denen man sich in der Nacht schützen muss und die das Aufstellen von normalen Betten nicht möglich macht. Viele Menschen in unseren Gefilden haben die Hängematte als eine ideale Form der Wellness und Entspannung entdeckt. Doch spätestens bei den Aufhängungsmöglichkeiten in der eigenen Wohnung stellt sich beim Ein- oder Anderen die grosse Enttäuschung ein.

Eine mögliche Alternative bietet hier der Hängesessel. Aber was genau sind die Unterschiede zwischen einer Hängematte und einem Hängesessel? Der Unterschied ist zunächst einmal in der Aufhängung zu nennen. Während Hängematten im Allgemeinen zwei voneinander entfernte Befestigungspunkte, wie zum Beispiel zwei Baumstämme benötigen, ist beim Hängesessel nur ein Befestigungspunkt notwendig. Diese Tatsache macht die Aufhängung vor allem in kleineren Wohnungen möglich. Zwar kann man sich im Hängesessel nicht so richtig langmachen wie in einer Hängematte – gemütlich ist dieser aber allemal.

Der Hängesessel kann auch problemlos draussen im Garten benutzt werden. Neben einem starken Baumast kann ein Hängesessel auch an einem entsprechenden Gestell montiert werden. Man ist so unabhängig von Bäumen oder Holzstreben und kann so das Verweilen draussen umso mehr geniessen.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.