Hilfe bei schütterndem Haar

Macht es Sie auch manchmal wütend, wenn Sie die aktuellen Shampoo Werbespots mit all diesen perfekten Menschen sehen? Man fällt immer wieder auf solche Tricks rein und investiert in irgendwelche Flaschen die letztendlich überhaupt keine Veränderung bringen. Glanz und besondere Sprungkraft sucht man in diesem Fall meist vergebens. Der geneigte Mann trauert trotzdem wegen seiner immer größer werdenden Geheimratsecken und spart auf eine erlösende Haarverdichtung. Und die Damenwelt beobachtet argwöhnisch die Glatzenbildung beim Ehemann und die eigenen verhunzten Strähnchen die doch so teuer werden. Unsere Haare sind leider fast immer ein leidiges Thema. Aber was kann man gegen Haarverlust und ähnliches tun? Wer hilft einem wirklich und ohne Hintergedanken weiter?
Die richtige Adresse ist in jedem Fall immer ein Arzt. So können zum Beispiel Dermatologen beratend zur Seite stehen. Er kann dann die Überweisung zu Spezialisten veranlassen die sich im Ernstfall mit den Verfahren der Haarverpflanzung auskennen. Aber in Bezug auf eine Haartransplantation sollte man natürlich nichts überstürzen. Die Krankenkasse kommt nicht dafür auf und die Kosten sind nicht zu verachten. Man muss sich also zweimal überlegen wie man mit einer solchen finanziellen Belastung zurecht kommt.
Nur wenn man persönlich unter dem fehlenden Haar leidet sollte eine Eigenhaartransplantation in Betracht gezogen werden. Erste Infos zum Thema können im WWW eingeholt werden. So kann man sich ein gewisses Basiswissen aneignen und sich in etwa eine Vorstellung vom Eingriff machen.
Hat man nur Probleme mit dünnem oder kaputtem Haar dann kann sich bereits ein Gang zum Frisör lohnen. Dieser weiß genau was unser Haar braucht und kann uns an die Produkte der Profis verweisen. Da bezahlt man dann zwar ein paar Euro für aber man kann so gut wie sicher sein dass es hilft.
Es gibt für jedes Problem eine Lösung und wenn man lange genug danach Ausschau hält dann findet man sie auch irgendwann.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.