Kühlbox? Immer!

Es gibt ja die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Dinge kühl zu lagern. Zuhause ist das der Kühlschrank. Aber auch der kalte Keller ist bestens dafür geeignet. Was aber tun, wenn man nicht zuhause ist? Wenn man beispielsweise selbst im Auto, im Wohnmobil oder dergleichen herumfährt? Dann sollte man sich seinen eigenen kleinen Kühlschrank mitnehmen, ihn immer griffbereit haben und somit auf gekühlte Getränke jederzeit zurückgreifen können. Natürlich ist es kein richtiger Kühlschrank, wenngleich er doch recht praktische Funktionen hat. Hierbei handelt es sich um eine . Ein robustes Hartschalenplastik, das Kälte lange speichern kann. Ob man sie nun mit Strom betreibt, also am Zigarettenanzünder im Auto oder ob man Kühlakkus verwendet, beides ist möglich. Wobei die Variante mit dem Strom natürlich dauerhafter ist. Die Kühlakkus halten zwar auch ein paar Stunden, aber dann schmilzt der Inhalt und das war´s. Ideal sind solche Teile, wenn man keinen Stromanschluss hat, weil man vielleicht am Badesee weilt oder beim Picknick. Alternativ zu Kühlbox kann man sich auch eine holen. Vom Prinzip her genau dasselbe, nur dass die Kühltasche nicht so sperrig ist. Die kann man auch mal wo einklemmen und zwischenquetschen, ohne dass sie gleich kaputtgeht. Dann gibt es noch die Variante mit der einzelnen Flasche. Wer zu Fuß unterwegs ist oder mit Fahrrad oder Motorrad, der kann wahrscheinlich keine Box mitnehmen. Also wird ein Flaschenkühler der ständige Begleiter. Er kühlt den Inhalt der Flasche und man hat immer ein Getränk griffbereit. Mit diesen Aussichten kann man sich auf den Sommer doch so richtig freuen, oder etwa nicht?

Teaching english-language learners what does the https://www.domyhomework.guru/ research tell us

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.