Schimmelpilze in der Wohnung

In vielen Haushalten gibt es, gerade in den Feuchträumen wie Küche und Badezimmer, häufig Probleme mit der Schimmelbildung. Die Schimmelsporen sind sehr gesundheitsschädigend und können Krankheiten und Allergien hervorrufen.

Sehr häufig kommt es zum Beispiel zu Juckreizen und Augenrötungen. Auch Kopfschmerzen können als Ursache häufig die Schimmelpilze haben. Besonders betroffen sind die Atemwege, weshalb Menschen, die bereits unter Allergien und Asthma zu leiden haben, besonders betroffen sind. Auch Kinder sind sehr anfällig und es kommt sehr oft zu Atemwegserkrankungen.

Der Schimmel im Bad ist am häufigsten anzutreffen, doch es kann auch in den Wohnräumen zur Schimmelbildung kommen. Sehr wichtig ist eine gute Belüftung der Räume. Auch das regelmäßige heizen ist wichtig, sofern es draußen noch so kalt ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Schimmelpilze in der Wohnung zu bekämpfen. In Baumärkten kann man zum Beispiel spezielle Sprays bekommen, die auf die Schimmelstellen aufgesprüht werden und diese so bekämpfen bzw. beseitigen.

Wenn der Schimmelbefall zu stark ist, sollte man sich Fachpersonal ins Haus kommen lassen. In den meisten Fällen wird eine Art weiße Farbe benutzt, die sowohl die Feuchtigkeit im Rahmen halten soll, als auch ein Pilz bekämpfendes Mittel enthält. Wenn alle Maßnahmen nicht helfen, muss meist an der betroffenen Stelle die Tapete entfernt werden. Diese Wand muss erst einmal abtrocknen, bevor überhaupt neue Tapete aufgebracht werden darf.

Schimmelpilze lagern sich auch sehr gern in den Silikonfugen ab, die im Bad zu finden sind. Bei diesen sollte man nicht unbedingt ans Behandeln denken, sondern eher die Silikonfuge erneuern. Diese Arbeit kann man auch selber machen, dafür ist nicht unbedingt Fachpersonal notwendig.

The user has mobile spy at www.spyappsinsider.com/ since claimed the line was a flub

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.