Würfelspiele: Zehntausend

Würfelspiele werden von der Menschheit bereits seit Jahrtausenden gespielt. Der große Vorteil eines Würfelspiels liegt darin, dass man die Spiele an jedem Ort und zu jeder Zeit spielen kann, ohne dass Spielbretter oder umfangreiche Spielfiguren notwendig wären. Würfel sind zudem günstig und überall im Spielfachhandel zu bekommen.
Eines der bekanntesten Würfelspiele ist das Spiel Zehntausend. Das Würfelspiel wird mit fünf oder sechs Würfeln gespielt und ist in verschiedenen Varianten bekannt. Auch beim Spiel Macke handelt es sich um das klassische Zehntausend. Die einfachste Spielvariante basiert auf fünf Würfeln. Das Würfelspiel wird mit mindestens zwei Spielern gespielt. Die Spieler würfeln immer abwechselnd und zählen die Punkte eins und fünf. Die Runden sind beliebig lange spielbar, bis die gewünschte Punktzahl geworfen wurde oder ein Spieler das Würfelspiel für beendet erklärt. Die geworfenen Würfel mit der gewünschten Augenzahl werden an die Seite gelegt. Die Spieler müssen ihre Punkte notieren und die Punktzahl laut Spielregeln addieren. Gewonnen hat der Spieler, der als erster die erforderliche Punktzahl von 10.000 Punkten erreicht hat.
Das beliebte Würfelspiel eignet sich ideal für lustige Spielrunden oder muntere Spielabende mit Freunden. Würfelspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele sind heute wieder angesagt und machen oft mehr Spaß als ein Fernsehabend oder eine Kneipentour. Wer den Spielabend ausrichtet, sollte natürlich für eine ausreichende Verköstigung seiner Gäste sorgen und auch den ein oder anderen Alkohol parat stellen. Die Regeln der meisten Würfelspiele sind schnell erlernbar und werden auch in Büchern bzw. im Internet verzeichnet. Würfelspiele eignen sich für kleine und mittlere Gruppen, die unkompliziert spielen möchten.

Gallagher 55 percent https://www.homework-writer.com to 32 percent among 340 likely republican primary voters surveyed

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.