Schönes Dettenheim

Die Gemeinde Dettenheim liegt im Landkreis Karlsruhe und hat etwa 6.600 Einwohner. Die heutige Gemeinde Dettenheim setzt sich aus den ehemaligen Gemeinden Liedolsheim und Rußheim zusammen.
Dettenheim geht auf eine ehemalige Siedlung am Rhein zurück, die sich auf dem Gebiet des heutigen Dettenheims befand. Das alte Dorf befand sich in direkter Nähe zum Rhein und wurde seinerzeit wegen Hochwassergefahr von seinen Bewohnern aufgegeben. Die Dettenheimer Bürger gründeten anschließend die Gemeinde Karlsdorf, die heute als Karlsdorf-Neuthard geführt wird. Die alte Gemeinde Dettenheim besteht heute nur noch aus wenigen Häusern und einem Gasthaus und wird Alt-Dettenheim genannt.
Die Gemeinden Liedolsheim und Rußheim wurden im Jahr 1975 zusammen gelegt. Am ersten Januar 1978 erfolgte eine Umbenennung in Dettenheim. Bis heute hat Dettenheim gemäß seiner ehemaligen Teilung in zwei Gemeinden verschiedene Vorwahlen. Dettenheim ist an die Hardtbahn in Hochstetten angebunden. Zusätzlich verkehrt eine Buslinie.
Dettenheim im Landkreis Karlsruhe grenzt im Norden an den Rhein-Neckar-Kreis, im Osten an Heilbronn, im Südosten an den Enzkreis, im Süden an den Kreis Calw und an Rastatt. Der Landkreis Karlsruhe liegt zum Teil in der oberrheinischen Tiefebene, am Kraichgau und wird teilweise auch durch den nördlichen Schwarzwald abgedeckt. Im Landkreis Karlsruhe ist zudem der Naturpark Schwarzwald Nord ansässig. Die größte Stadt des Landkreises ist Bruchsal, die kleinste Gemeinde ist Zaisenhausen. Der heutige Landkreis geht auf das Oberamt Karlsruhe zurück, das kurz nach der Gründung der Stadt Karlsruhe entstand. Karlsruhe gehört heute nicht mehr zum Kreisgebiet, führt jedoch weiterhin den Verwaltungssitz für seinen Landkreis. In den 70er Jahren fanden zahlreiche Eingemeindungen statt.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.