Fältchen? Ohne mich! Unterschiedliche Verfahren zur Bekämpfung der Epidermisalterung

Gleich wie vital und fit man in der Jugend gelebt hat: früher oder später beginnt jede Haut alt zu werden beziehungsweise verliert an Elastizität, bis sich letztlich hässliche Fältchen bilden. In einer Umgebung, in welcher jugendliches Aussehen und Attraktivität einige der wichtigsten Leitbilder sind, haben es Frauen und Männer mit Fältchen allerdings nicht leicht. Insbesondere, in dem Fall dass die Bildung der Fältchen früher beginnt als es gängig ist und man deshalb älter aussieht, als man in Wirklichkeit ist, kratzt das Problem sehr am eigenen Selbstbewusstsein. Die Meisten Menschen können es jedoch nicht einfach so akzeptieren, dass ihnen das Schicksal so einen Streich gespielt hat und sind deshalb auf der Suche nach wirkungsvollen Behandlungsmethoden, um ihre hässlichen Falten für einen bestimmten Zeitraum loszuwerden. Eine derjenigen ist beispielsweise die Behandlung der Stirn mit Botulinumtoxin (Botox). Bei der Botox Behandlung wird dem Patienten Botulin in das Gewebe injiziert. Botulinumtoxid entsteht im Wald durch ein Bakterium, welches mit Vorliebe faules Fleisch befällt. In der Schönheitschirurgie wird das Exotoxin eingesetzt um die betreffenden Gesichtsmuskeln zu betäuben, die für die Entwicklung von Falten zuständig sind. Das Empfinden in den betreffenden Zonen wird durch diese Injektion des Toxins allerdings nicht beeinflusst und bleibt 100% erhalten. Eine andere Methode zur Behandlung von Falten ist die so beizeichnete Radiage. Diese Behandlung zur Faltenbekämpfung wird generell auch als Radiofrequenztherapie bezeichnet. Bei der Radiage wird die Haut unter den entsprechenden Falten behutsam erhitzt, indes die Hautoberfläche mit einem erkaltenden Gel massiert wird. Der immense Unterschied der Temperaturen zwischen Hautinnen- und Epidermisaußenseite sorgt dafür, dass sich das Bindegewebe zusammenzieht. Durch jene Kontraktion wird mehr Collagen erzeugt, ein Protein, welches für jugendliches Aussehen und Spannkraft der Epidermis verantwortlich ist und mit den Jahren nur geringfügig hergestellt wird. Der Erfolg der Radiofrequenzmethode ist allgemein schon nach einer Anwendung beträchtlich. Normalerweise hält das Resultat der Radiage ca. zwei Jahre an, darauf muss die Behandlung nochmals gemacht werden. Sehr positiv ist bei der Radiagebehandlung, dass die Epidermis an sich nicht verwundet wird und die Behandlung exakt dosiert werden kann. Dementsprechend eine äußerst sanfte Therapie zur Bekämpfung von Falten. Offerten zur Behandlung von Falten bekommt man zwar überall, doch Fachleute raten zur Falten Behandlung Köln.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.