Haartransplantation

Ein für viele Menschen sehr klägliches Problem stellt der Haarausfall dar. Das besondere an diesem Problem ist, dass nicht für jeden eine einfache Lösung angeboten werden kann. Zwar versuchen Werbeslogans und Werbesprüche genau das Gegenteil zu vermitteln, aber das ist nichts als reines Marketing.

Haarausfall kann sehr verschiedene Ursachen haben. Oft sind Erkrankungen der Grund. Aus diesem Grund sollten Sie einen Arzt aufsuchen, falls Sie an Haarausfall leiden. Durch verschiedene Bluttests kann man die Ursache herausfinden. Diese können Erbfaktoren, Hormonstörungen, Diabetes, Stoffwechselerkrankungen, Fehlfunktion der Schilddrüse und andere sein. In einigen Fällen kann man mit Medikamenten helfen. Bei einigen hormonellen Erkrankungen geht das aber nicht. Die Medizin hat für einige Erkrankungen noch kein Gegenmittel gefunden. Es gibst neue Ansätze, wie Förderung des Haarwachstums durch Genmanipulation, doch diese können erst in einigen Jahrzehnten zum Einsatz kommen.

Wer sofort handeln will, hat nicht sehr viele Möglichkeiten zur Auswahl stehen. Eine moderne Methode ist die Haartransplantation bzw. die Eigenhaartransplantation. Dabei werden Haarwurzel aus dem Haarkranz, Hinterkopf in die durch die Erkrankung beschädigte Regionen des Kopfes eingepflanzt. Diese Haare bleiben den Patienten für immer erhalten, denn sie besitzen besondere Eigenschaften und können nicht absterben, wie die „alten“ Haare bzw. Haarwurzel. Da diese Behandlung sehr komplex ist, sollte sie stets bei einem Spezialisten erfolgen. Mehr Infos bekommen Sie bei einem Arzt.

Mike Gab

Artikelschreiber[gmx]de

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.