Kindersicheres Wohnen = Unternehmen Alcatraz?

Wer mit Kindern wohnt, sollte sich bemühen, die Umgebung kindersicher zu machen. Was sich in normalen Wohnungen schon als recht schwierig gestaltet, artet im eigenen Haus schnell in das „Unternehmen Alcatraz“ aus. Angefangen von kleinen Details wie Steckdosensicherungen und Schubladen- bzw. Schranktürriegel, die noch relativ unsichtbar sind. Dann müssen noch die Treppenauf- und abgänge gesichert werden, alle giftigen oder sonst irgendwie gefährlichen Sachen weggeschlossen werden.

Falls ein Garten vorhanden ist, sollte der selbstverständlich auch kindersicher sein. Keine ungesicherten Teiche oder Kellertreppen, mögliche Ausgänge zur Straße mit Toren verschließen. Doch man sollte es nicht übertreiben. Kinder sollten sich schon noch frei bewegen können, denn wenn der Traum vom kindersicheren Eigenheim zu einem Albtraum im „Bunker“ wird, ist keinem geholfen und das harmonische Familienleben kann schnell umschlagen.

Die Räume sollte man beim Wohnen mit Kindern nicht nur kinderSICHER, sondern möglichst auch kinderFREUNDLICH gestalten. In erreichbare Höhen möglichst Sachen stellen, an die die Kinder auch heran dürfen. Für ganz kleine Kinder vielleicht im Wohnbereich, wo man sich am Häufigsten aufhält, einen eigenen kleinen Spielbereich einrichten. So können sie lernen, selbstständig zu spielen und sind trotzdem immer bei ihren Eltern, fühlen sich so sicher und sind obendrein noch unter Beobachtung. Wenn man Kinder dann noch in den Alltag einbezieht (Babys bei den längeren Hausarbeiten wie Kochen oder Wäsche machen in der Wippe mitnehmen und zusehen lassen, Kleinkinder mit ungefährlichen Küchenutensilien wie Plastikbecher oder Kochlöffel spielen lassen und größere Kinder im Haushalt helfen lassen), kann man sie so spielerisch an kleine Aufgaben gewöhnen und verbringt sogar noch Zeit mit ihnen.

Natürlich geht es beim Wohnen mit Kindern nicht nur um Sicherheit. Wohnen mit Kindern ist auch ein Abenteuer. Und man kann Kindern auch beim Wohnen ein Abenteuer bereiten. Wenn Ihnen beispielsweise ein Garten zur Verfügung steht, können Sie einen eigenen Spielplatz für die Kinder anlegen. Im besten Fall lassen Sie die Kinder dabei aktiv mitwirken, von der ersten Planung bis zum Aufbau der Spielgeräte. So entsteht als Familienprojekt eine Spiellandschaft im Garten, an der Ihre Kinder sicherlich viel Freude haben werden.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.