Mit einem wunderbaren Trampolin die Freizeit gestalten

Die Erfindung des Trampolins ist verhältnismäßig neu. Als vor langer Zeit unterschiedliche Zirkusartisten ein großes Publikum faszinierten, stellte man Federkernmatratzen auf den Boden, um die Artisten nach der Darbietung so gut es geht unverletzt auf den Boden zu bringen. Auf den Matten machten die Vorführenden weiterhin einige zusätzliche Kunststücke, um sich bei den Zuschauern für die Jubelrufe zu bedanken. Dadurch kam man auf den Gedanken, aus dieser Aktion eine neuartige Darbietung zu kreiiren. Der Darsteller Georg Nissen aus Amerika skizzierte deswegen eine Konstruktion, dass die Federkraft einer Schlafmatzratze durchaus übertraf und für die Shows deshalb sehr viel besser geeignet war. Diese Idee wurde in Amerika zu einem Hit und das Trampolinspringen wurde schleunigst zu einer beliebten Sportart. Nicht bloß in den Staaten wurde das Trampolin immer gefragter. Auch in Deutschland und in Portugal wurden unterschiedliche Federsysteme erfunden, die dem Trampolin gleichten. Sie wurden vor allem in Sportclubs eingesetzt, um den Sportlern mehr Kraft zu verleihen. Am 01.09.97 wurde Trampolspringen sogar als olympische Disziplin anerkannt. Heutzutage hat das Trampolin zweifellos seinen besonderen Gebrauch im alltäglichen Leben, obwohl das Trampolin meist noch im Verein eingesetzt wird. So existieren mittlerweile vielfältige Formen des Turngerätes, die auf die verschiedenen Sportarten abgestimmt wurden. Es gibt bekanntermaßen äußerst gute Trampoline, die zum persönlichen Gebrauch aufgebaut werden und von den Kleinen und von Hobbysportlern verwendet werden können. Um das Gerät besser zu kreiiren sind fast alle der Trampoline mit einem Flechtwerk ausstaffiert, damit der Sportler beim Turnen auf gar keinen Fall mit Wucht auf dem Boden aufkommt. Das Trampolin wird natürlich auch gerne im Funbereich genutzt, weil das Trampolin die Muskeln unterstützt und die sportliche Betätigung darüber hinaus richtig Spaß macht. Die Hobbygeräte sind natürlich oftmals wesentlich kleiner als die Federsysteme für den Garten und zudem härter ausgelegt.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.