Ratgeber für die Pensionskasse

Sie ist wichtiger denn je: Die persönliche Altersvorsorge. Was die Menschen von der AHV und der Pensionskasse erwarten können, ist derzeit ungewiss. So ist frühzeitiges Informieren und Einholen durch geschulte Ratgeber ein Muss, so dass das Auskommen im Alter gesichert werden kann. Wer sich noch nicht mit der eigenen Altersvorsorge auseinandergesetzt hat, der sollte dies so schnell wie möglich tun, denn die AHV wird irgendwann Finanzierungsprobleme bekommen und was dann die Höhe der Pensionskassenrenten anbelangt, ist ungewisser als es je war. Man tut daher gut daran, sich frühzeitig selbst der persönlichen Altersvorsorge anzunehmen. Die attraktivste Möglichkeit der individuellen Finanzplanung für das Pensionsalter ist die gebundene Vorsorge. Denn mit dem so genannten Alterssparen reduziert sich die Steuerrechnung. Doch es kommen die Fragen auf: Wer kann von der Säule 3a profitieren? Wie viel kann Jemand einzahlen? Und welche Vorsorgeform sollte man am besten wählen? Für viele dieser Fragen gibt es im Internet rund und das Thema Rente, Pensionskasse etc. Antworten von so genannten Ratgebern. Auch das Thema der Zwangspensionierung ab 60 droht: Wer die Pensionskasse vor dem eigentlichen Rentenalter verlässt, soll sein gesamtes Sparguthaben in eine neue Kasse einbringen können. Bei der Beamtenversicherungskasse des Kantons Zürich wird die Mitnahme des gesamten Sparguthabens aus der 2. Säule bei Stellenwechsel für ältere Arbeitnehmer ausgehebelt. Dies sieht folgendermassen aus: Kündigt dort also ein Arbeitnehmer mit 60, so mutiert er zum Halbrentner, auch wenn er bei einem anderen Arbeitgeber eine neue Stelle antritt. Die Hälfte seines Spartguthabens wird dann als Kapital ausbezahlt, während die andere Hälfte in eine Rente umgewandelt wird. Nun beginnt diese „halbe“ Rente schon mit 60, daher wird sie auch entsprechend gekürzt. Weiter fehlt gleichzeitig die Hälfte des Sparkapitals in der neuen Pensionskasse, was wiederum den weiteren Aufbau der 2. Säule einschränkt. Nicht zu vergessen sind auch die steuerlichen Nachteile. Ein Ratgeber ist gerade bei diesem Thema angebracht, um eventuelle Fehler bei der Altersvorsorge zu vermeiden.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.